Rückenstabilisationstraining nach Jull & Richardson

Stabilsationstraining ist Teil der normalen Physiotherapie. Unter Stabilisationstraining verstehen die meisten Menschen: Training der Rücken- und Bauchmuskulatur. Aber, seit einigen Jahre konnten Wissenschaftler aus Australien ( Jull & Richardson ) beweisen, dass genau diese Annahme falsch ist.

Man braucht natürlich gute Rumpfmuskulatur für die Belastungen des täglichen Lebens. Aber einzelne Muskeln stabilisieren nicht, sie bewegen und halten.

Für die Stabilisation ist in erster Linie der quere Bauchmuskel verantwortlich in Verbindung mit dem Beckenboden- und den kleinen, kurzen Rückenmuskeln. Diese Muskeln müssen normalerweise schon bevor eine Handlung augeführt wird aktiv sein, so dass keine Abscherkräfte auf die Wirbelsäule einwirken können.

Bei Menschen mit chronischen Rückenschmerzen konnte festgestellt werden, dass dieses Muskelzusammenspiel zu spät und falsch in Aktion tritt.

Sie lernen bei uns, wie Sie die für die Wirbelsäulenstabilisation relevanten Muskeln reaktivieren und in alle Bewegungsabläufe integrieren.